Skip to content

8 offene Stammtische in Hasselroth…..ein Resümee…..

Seit der Bekanntgabe meiner Bürgermeisterkandidatur im November 2017 haben die Überlegungen angefangen, in welcher Art und Weise ich den Hasselrother Bürgerinnen und Bürgern Gesprächsangebote unterbreiten kann. Ihre Meinungen und Informationen und die gelebte Bürgernähe waren von Anfang an sehr wichtig für mich, denn nur so kann etwas in Hasselroth verändert werden – im Dialog mit den Menschen !

Es war auch ganz klar für mich, dass ich nicht erst ein paar Wochen vor der Wahl anfangen wollte, zu Veranstaltungen einzuladen, sondern frühzeitig etwas über die Wünsche und Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger hören wollte.

Somit habe ich mich für die offenen Stammtische entschieden, um mit den Hasselrotherinnen und Hasselrothern in einer lockeren und zwanglosen Atmosphäre ins Gespräch zu kommen. Die Stammtische dienten auch dazu, dass mich die Menschen noch besser kennenlernen und etwas über meine Wünsche & Ziele für Hasselroth erfahren konnten.

Ich konnte natürlich nicht einschätzen, ob das Konzept der offenen Stammtische angenommen werden würde. Der erste Stammtisch fand im April statt, der letzte Mitte Oktober. Am Anfang hatte ich mit 10 Besuchern pro Stammtisch gerechnet, meine Erwartungen wurden aber weit übertroffen. Insgesamt haben über 330 Menschen meine Einladungen zu den Stammtischen angenommen und mich auf „Herz und Nieren“ geprüft.
Es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht und ich bin dankbar für diese Erfahrung und das entgegengebrachte Vertrauen.
Ein besonderes Highlight war der offene Stammtisch im August im Deutschen Haus in Neuenhasslau, wo am gefühlt wärmsten Tag des Jahres 110 Menschen teilgenommen haben.

Aus den Stammtischen heraus sind auch sehr viele Einladungen zu persönlichen Gesprächen unter vier Augen hervorgegangen. Gerne habe ich mir die Zeit für diese „Hausbesuche“ genommen und mit den Bürgerinnen und Bürgern auf den heimischen Sofas über Hasselroth und meine Bürgermeisterkandidatur gesprochen.

Doch nicht nur die Stammtische sollten ein Gesprächsangebot darstellen. An dem SWG-Generationenfest mit über 300 Besucherinnen und Besuchern stand ich auch für Gespräche zur Verfügung und ich konnte über 100 Menschen bei meinem Kaffeenachmittag in Niedermittlau begrüßen.

Und nicht zu vergessen die unzähligen Gesprächen an den Gartenzäunen bei herrlichstem Wetter beim Austragen von den Stammtisch-Einladungen und der Wahlprospekte.

Hier noch ein paar Momentaufnahmen der 8 Stammtische :

                                                                                         

 

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

An den Anfang scrollen