skip to Main Content

Ärztliche Nahversorgung in Hasselroth

Dies ist eines der dringlichsten zu lösenden Probleme in Hasselroth.

Wie gut das die SWG Hasselroth bereits im Juli diesen Jahres einen Antrag in der Gemeindevertretung hinsichtlich der ärztlichen Nahversorgung in Hasselroth gestellt hat – lange bevor Wahlkampfbroschüren erstellt und verteilt wurden.
In der nächsten Sitzung des Jungend- und Sozialausschusses am 14.11.2018 wird dieser Antrag behandelt.

Ohne einen niedergelassenen Hausarzt ist eine 100%ige Sicherstellung der ärztlichen Nahversorgung nicht gegeben.
Eine Gemeindeschwester 2.0 ersetzt keinen Hausarzt, sondern kann lediglich eine Ergänzung sein. Im Wahlkampf wird etwas anderes suggeriert und es wird mit den Ängsten der Patienten gespielt.

Seit März diesen Jahres fördert das Land Hessen die Kommunen mit dem Projekt „Gemeindeschwester 2.0“. Wahlkampfwirksam wird aber erst kurz vor der Stichwahl von der SPD ein Antrag gestellt – warum nicht schon auf der letzten Gemeindevertretersitzung ? War das Thema vor der „heißen Phase“ des Wahlkampfs nicht wichtig genug ?

Das Projekt der Gemeindeschwester fußt, laut Aussage von Gesundheitsminister Stefan Grüttner“ (über die Pressestelle des Hessichen Ministeriums für Soziales und Integration) auf der Aufteilung mit mindestens einer weiteren „Gemeinde-Sozial-Lotsin“ sowie ehrenamtlichen Ortsteil-Kümmerern. Das Projekt ersetzt also definitiv keine hausärztliche Versorgung der Patienten. Eine Gemeindeschwester soll sich primär und die psychosozialen Belange der älteren Menschen kümmern, sowie präventive Hausbesuche bei hochbetagten Menschen, die noch keine Pflege brauchen und alleine zu Hause wohnen, durchführen, ihnen ihr tägliches Leben erleichtern sowie ihre Bedarfe, aber auch Risiken erkennen.

Und ich schreibe das jetzt hier  nicht , weil ich es für eine schlechte Idee halte, im Gegenteil. Es ist aber nicht richtig, in Zeiten des Wahlkampfs mit diesem sensiblen Thema in Presseartikeln zu behaupten, dass mit einer „Gemeindeschwester 2.0 zumindest die Grundversorgung sichergestellt werden kann „(Zitat).

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top