skip to Main Content

Aktuelles aus dem Rathaus im April : auf einen Blick zusammengefaßt !

Entfernung von Graffiti an der Friedrich-Hofacker-Halle in Niedermittlau

Im Rahmen meiner Firmentour lernte ich Anfang des Jahres im Gewerbepark in Neuenhaßlau die Firma Tensid Deutschland kennen, die seit Ende letzten Jahres ihren Standort nach Hasselroth verlegt hat.

Diese Firma betreut Großkunden im Rhein-Main Gebiet und entfernt Graffiti und vieles mehr.

Und da ich gerne Firmen in Hasselroth unterstütze, kamen wir schnell ins Geschäft und die Firma wurde beauftragt, die Graffitis fachmännisch an der Friedrich-Hofacker-Halle zu entfernen.

Ich bitte die Personen, ihre Graffiti bitte nicht mehr an öffentlichen oder privaten Gebäuden anzubringen, da die Entfernung sehr kostspielig ist.

Im Gespräch mit dem Firmeninhaber machte mich dieser darauf aufmerksam, ob es nicht sinnvoll wäre, von Seiten der Gemeinde eine „Graffiti-Wand“ aufzustellen, wo sich die Sprayer „offiziell“ mit ihren Kunstwerken austoben könnten. Die Firma könnte die Graffitis auch schützen, damit sich jeder an den Kunstwerken auf der bereit gestellten Wand erfreuen kann.

Meine Sozialarbeiterin Astrid Hechler und ich werden dies nach Corona weiterverfolgen !

Leinenpflicht während Brut- und Setzzeit 

Vom 15. März bis 30. Juni jeden Jahres dauert die Brut- und Setzzeit, in der Wildtiere ihren Nachwuchs zur Welt bringen und aufziehen.

Immer häufiger werden jedoch die brütenden Vögel und die trächtigen Säuger von freilaufenden Hunden gestört und beunruhigt.

In Folge kommt es zum Tod der Muttertiere und zu Gelegeverlusten bei bestandsbedrohten Vogelarten.

Die Gemeinde Hasselroth bittet daher alle Hundebesitzer, ihre Tiere in der Brut- und Setzzeit in den Wäldern, Naturschutzgebieten, Landschaftsschutzgebieten und geschützten Landschaftsbestandteilen anzuleinen. Die Anleinpflicht speziell in Naturschutzgebieten, Landschaftsschutzgebieten und geschützten Landschaftsbestandteilen gilt während der Setz- und Brutzeit vom 15. März bis 30. Juni.

Selbstverständlich sind Hundebesitzer auch Tierliebhaber. Insofern sollten ihnen auch die Wildtiere am Herzen liegen.

Es ist für mich daher unverständlich, dass manche Hundehalter sich darüber hinwegsetzen bzw. ihren Einfluss auf den Hund überschätzen. Jedes Jahr werden Wildtiere von Hunden gerissen oder zu Tode gehetzt.

Manchmal bekommen es die Hundehalter gar nicht mit, da ihr Hund mal eben für einige Zeit im Wald verschwindet.

Die Hessische Gefahrenabwehrverordnung über das Halten und Führen von Hunden schreibt in § 1. Abs. 1 vor: „Hunde sind so zu halten und zu führen, dass von ihnen keine Gefahr für Leben oder Gesundheit von Menschen oder Tieren ausgeht. Es ist in jedem Falle strafbar, wenn der Halter es zulässt bzw. nicht in der Lage ist, es zu unterbinden, dass sein Hund hinter Wild herjagt.

Dabei ist besondere Rücksicht auf freilebende Tiere wichtig und notwendig, denn durch die räumliche Nähe der menschlichen Siedlungen werden die Rückzugsgebiete für freilebende Tiere kleiner und störanfälliger, insbesondere, wenn sie mit der Brut oder der Aufzucht ihrer Jungen beschäftigt sind.

Daher ist gerade während der „Setz- und Brutzeit“ im Frühjahr besondere Rücksicht auf die freilebenden Tiere zu nehmen.

Ich bitte Euch daher um Beachtung !

Bauhof-Öffnung ab Montag, 27.04.2020 (Zutritt nur mit Mund- und Nasenschutz)

Der Bauhof in Niedermittlau wird ab Montag 27.04.2020 wieder geöffnet.

Gemeinsam mit meinem Bauhofvorarbeiter Thorsten Frieske und meinem Bauamtsleiter Matthias Rösch habe ich geeignete Maßnahmen entwickelt, um unseren Bauhof wieder zu öffnen.

Es werden wegen der Corona-Krise sowohl für das Personal als auch für die anliefernden Bürger erhöhte Sicherheitsbestimmungen angewandt.

Die Anlieferer müssen einen Mundschutz tragen und es dürfen nur maximal zwei Fahrzeuge gleichzeitig auf dem Gelände sein.

Mit zusätzlichem Personal werden wir für eine geordnete Zufahrt zum Bauhof als auch für die unbedingt notwendigen Sicherheitsabstände untereinander sorgen.

So ist den Anweisungen des Personals unbedingt Folge zu leisten und auch die Zufahrt zum Bauhof wurde für diese Zeit entsprechend geändert.

Bitte folgen Sie der ausgewiesenen Beschilderung (die Zufahrt erfolgt über den Feldweg am Hintereingang und die Ausfahrt erfolgt über den Haupteingang).

Die Anlieferungen sind zu den üblichen Öffnungszeiten immer montags von 16 bis 18 Uhr möglich. Welche Abfälle entsorgt werden dürfen, entnehmen Sie bitte dem Müllkalender der Gemeinde Hasselroth.

Kanalauswechslung in der Bahnhofsiedlung Niedermittlau

Ab 04.05.2020 beginnen die Arbeiten in der Straße In der Au und in der Lindenstraße.

Der Abwasserverband Freigericht und die Gemeinde Hasselroth möchten alle Bewohner der Bahnhofsiedlung Niedermittlau darüber informieren, dass ab dem 04.05.2020 die Bauarbeiten zur Auswechslung der Kanäle in der Lindenstraße und In der Au beginnen.

Zunächst werden Schachtbau- und Kanalarbeiten an der Ecke Waldstraße/In der Au ausgeführt. Von dort aus werden sich die Arbeiten dann durch die Straße In der Au bis zur Lindenstraße und durch diese hindurch bis zur Straße Am Bahnhof ziehen. Im Rahmen der Arbeiten wird der in beiden Straßen verlegte Kanal durch einen Kanal größerer Dimension ersetzt.

Es wird mit einer Bauzeit von voraussichtlich einem Jahr gerechnet. Alle betroffenen Anwohner werden von der bauausführenden Firma über aktuelle Einschränkungen (z. B. Zufahrt zum Grundstück, Abholung der Abfalltonnen) fortlaufend informiert.

Notwendig werden diese Arbeiten im Rahmen der Erschließung des Neubaugebietes „Auf dem Sand“. Das dort anfallende Abwasser muss über den Anschluss an den Kanal der Lindenstraße und der Straße In der Au dem Sammlerkanal des Abwasserverbandes Freigericht und der Kläranlage in Niedermittlau zugeführt werden.

Mit dieser Maßnahme wird gleichzeitig eine hydraulische Verbesserung der Entwässerungssituation in großen Bereichen der Bahnhofsiedlung erreicht.

Für die in diesem Zusammenhang entstehenden Unannehmlichkeiten bitten der Abwasserverband Freigericht und die Gemeinde Hasselroth alle Bewohner der Bahnhofsiedlung um Verständnis.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top