skip to Main Content

Gelebte Bürgernähe im Juli

Aufgrund der Lockerungen der Corona-Regeln war ich im Juli wieder fleissig in und um Hasselroth unterwegs.

Hier kommt der monatliche kurze Überblick über die eine oder andere Aktivität von mir.

Eine besonders tolle Aktion wurde auch in diesem Jahr von Jürgen Herröder aus Freigericht ins Leben gerufen : die Stickerstars :

Dr. Albrecht Eitz, Jürgen Herröder, Matthias Pfeifer

 

      

 

Für unsere Kita-Kinder war der Juli auch etwas Besonderes….die letzten Tage in der vertrauten Spielgruppe und die Aufregung über die Einschulung- da wurde der Abschied der Kindergartenzeit nach dem Motto “ Heute ist der letzte Tag! Heute wird Radau gemacht ! Fenster und Türen werden aufgerissen und die Vorschulkinder rausgeschmissen“ würdig gefeiert – wenn auch unter anderen Bedingungen wie in den letzten Jahren.

Meine Teams in den Kitas haben sich sehr große Mühe gegeben, unter „Corona-Bedingungen“ ihren Kinder einen tollen Abschied zu bereiten und ihnen schöne und bleibende Erinnerungen zum Ende ihrer Kindergartenzeit mit auf ihren weiteren Lebensweg zu geben. Und das ist ihnen mit Bravour geglückt.

Und so habe ich mich sehr über die Einladungen der Kita Spielträume in Gondsroth und der Kita in Neuenhaßlau gefreut, an dieser Zeremonie teilnehmen zu dürfen !

Ich wünsche ALLEN Hasselrother Vorschulkindern alles Gute und viel Erfolg sowie einen guten Start in die Grundschulzeit !

                

 

Ein besonderes Highlight für mich war auch die Einladung des Lions Club Gelnhausen !

Im Juli war ich vom Lions Club Gelnhausen als Ehrengast ins Restaurant Kaufmann’s nach Meerholz eingeladen worden, um dort vor den zahlreich erschienen Lions-Mitgliedern zum Thema „Neu im Amt – Eindrücke eines Bürgermeisters“ zu sprechen.

Also machte ich mich mit dem Rad auf dem Weg nach Meerholz und traf dort pünktlich um 19 Uhr zum Come-together ein.

Lions-Präsident Jürgen Schröcker begrüßte alle Anwesenden recht herzlich und unser Landtagsabgeordneter Max Schad wurde als neues Lions-Mitglied aufgenommen.

Nach einem sehr guten Essen ging es dann weiter mit meinem Interview.

Lions-Präsident Jürgen Schröcker als Moderator führte souverän durch die Veranstaltung und wir Beide bezogen die Gäste immer wieder mit ein und diese nutzen die Gelegenheit zahlreich!

Es war eine sehr kurzweilige, informative Veranstaltung und mir hat es auf jeden Fall sehr viel Spaß gemacht.

Vielen Dank für die Möglichkeit, vor den Mitgliedern des Lion Clubs Gelnhausen zu sprechen und vor allem alle Lions einmal kennenzulernen. Danke auch für Euren hohen gesellschaftlichen Beitrag !

Ich freue mich auf unsere weiteren zukünftigen Begegnungen !

Max Schad, neuer Präsident Jürgen Schröcker, Vorgänger Oliver Naumann und Matthias Pfeifer

  

 

An einem Samstag Mitte Juli präsentierte der MSC Neuenhaßlau seinen Motorsport mal anders….

…und zwar zeigte der MSC Neuenhaßlau einen Tag lang beim Hagebaumarkt Brönner in Freigericht-Somborn, was der Verein alles zu bieten hat.

Die Jugendgruppe zeigte ihr Können auf einem kleinen Slalom-Parcours.

Mofafahrer, die als Gäste kamen, konnten den Parcours nach Zeit und Geschicklichkeit umrunden und hatten augenscheinlich viel Spaß dabei.

Um den MSC Neuenhaßlau auch in Freigericht zu unterstützen, machte ich mich mit meinem Fahrrad auf den Weg zum Hagebaumarkt Brönner nach Somborn .

Es war toll mitanzusehen, was der MSC an diesem Tag alles auf die Beine gestellt hat.

        

Und Hasselroth soll wieder ein Stückchen schöner werden – durch die Verschönerung der Wege auf unseren Friedhöfen.

In diesem Jahr kommt auf den Wegen unserer Friedhöfe in Neuenhaßlau und Niedermittlau eine im letzten Jahr neu angeschaffte Maschine zum Einsatz, die die Friedhofswege von unnötigen Gras und Unkraut befreit und die Wege von diesen Stolperfallen „befreit“.

Früher mussten meine Mitarbeiter des Bauhofes die Wege auf den beiden Friedhöfen per Hand von Gras und Unkraut entfernen, was sehr viel Zeit in Anspruch genommen hat und es konnte auch nicht immer jährlich gemacht werden.

Mit der neuen „Unkraut- und Grasentfernmaschine“ sparen wir nicht nur die Zeit ein, wir können nun jährlich die Wege instandsetzen und es sieht nun auch viel schöner aus.

Darüber hinaus können wir die eingesparte Zeit dafür verwenden, Hasselroth noch schöner zu machen.

Vielen Dank an meine tollen Mitarbeiter des Bauhofs auch für diese Idee und für Euren Einsatz für unser Hasselroth !

  

 

Aber natürlich war auch Corona im Juli ein beherrschendes Thema, hier der Artikel der GNZ v. 10.07.2020 über die Situation in Hasselroth rund um Corona :

Und das ist sonst noch so passiert :

          

Nun kann der August kommen, mal sehen was dieser Monat alles an Überraschungen bereit hält !

Bleiben Sie gesund !

 

Alle Artikel der GNZ vom 07.07., 10.07., 11.07., 15.07., 16.07. und 23.07.2020 mit freundlicher Genehmigung der GNZ-Redaktion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top